Steffi Volke und Fakja Hofmann holen bei den Frauen Silber und Bronze

schaible-meingast2_blv-10000m_volkefotoAichach, 12. Juni 2010 (orv) - Mit reichlicher Ausbeute kehrten die Telis-Langstreckler von den Bayerischen Meisterschaften über 10.000 m aus Aichach zurück. Judith Lutz (41:41,79) und Jonathan Schaible (32:13,13) gewannen die Juniorenwertungen. Für den Telis-Nachwuchsläufer war dies gleichbedeutend mit Bronze bei den Männern, direkt vor seinem Teamkollegen Max Meingast (32:30,55).Für die beste Leistung im Männerlauf sorgte der neue Meister Richard Friedrich (LG Passau), der mit seinen 29:55,95 erstmals unter dreißig Minuten blieb. Bei den Frauen holte sich die Deutsche Marathonmeisterin Bernadette Pichlmeier (LAG Mittlere Isar) mit 35:43,94 einen ungefährdeten Sieg vor den beiden Telis-Läuferinnen Steffi Volke (36:28,94) und Fakja Hofmann (36:42,62). Constanze Boldt (LLC Marathon Regbg.) wurde mit 36:52,07 Vierte.

volke-hofmann_blv-10000m_volkefotoDabei kam es bei den Frauen zur gleichen Einlaufkonstellation wie bei den Deutschen Marathonmeisterschaften. Beide Telis-Damen zeigten in Aichach noch deutliche Reserven. Dennoch blieb am Ende Zufriedenheit übrig. Für Fakja Hofmann war es der erste Bahnstart nach Jahren, für Steffi Volke überhaupt der erste auf dem roten Kunststoffoval. Dementsprechend vorsichtig ging die Telis-Athletin dann auch das Unternehmen an: "Ich wollte zuerst einmal sehen, wie ich mit dem ungewohnten Untergrund und den Spikes an den Füßen zurecht komme, glaube aber, noch deutlich schneller zu können". Kristian Volke, Ehemann und inzwischen versierter Betrachter von außen, ging sogar noch ein bisschen weiter: "Die Mädels hätten an Bernadette Pichlmeier einfach länger dran bleiben sollen."