Erfolg trotz geringerem Etat

26282_rudisha_d2_melbourne10_foto_moeldnerBerlin, 24. August 2010 (germanroadraces.de) -  Es war ein Höhepunkt, den niemand geplant hatte. Mitten im Gewusel des Nachmittags, als sich alles auf die Erfolge der deutschen Athleten konzentrierte, stand ein Weltrekord auf der Anzeigetafel. 1:41,09 Minuten, gelaufen vom Kenianer David Lekuta Rudisha über die 800 Meter. Getragen von tosendem Applaus, drehte der 21-Jährige seine Ehrenrunde und verschaffte dem Tag im Olympiastadion noch den Glanz einer internationalen Spitzenleistung. Spätestens da konnte Meeting-Direktor Gerhard Janetzky das 69. Istaf als Erfolg verbuchen. Hier geht's weiter bei laufreport.de ...