Reingeschaut ins "Nähkästchen" von Landestrainer Jörg Stäcker

koller_grau1_blv-jugendhalle10_kiefnerfotoFürth, 23. September 2010 (stäcker) - Die ersten Trainingsmonate (B-Jugend und älter) nach der Saisonpause sollen ruhig angegangen werden. Eine jede Anpassung an die gesetzten Trainingsreize beansprucht ein Mindestmaß an Zeit. Um eine stabile Formentwicklung zu gewährleisten, müssen Trainingsreize über einen längeren Zeitraum regelmäßig, kontinuierlich, wohldosiert und akzentuiert eingesetzt werden. Das heißt, nicht zu viel auf einmal wollen und dadurch den Körper gar nicht spüren lassen, was denn die schwerpunktmäßige Wirkungsrichtung sein soll. Hier geht's weiter bei  blv-laufsport ...