Linda Stahl und Christina Obergföll

Regensburg, 30. September 2010 (faz.net) - Linda Stahl und Christina Obergföll ziehen aus ihrer Doppelbelastung Kraft für den Sport. Die Speerwerferinnen haben vorgesorgt für die Zeit nach der Karriere. Das gelingt nicht allen erfolgreichen Athleten. Am Beginn ihrer großen Wettkämpfe steht die Illusion. Dann stellt sich die Speerwerferin Linda Stahl vor, sie könne 79 Meter werfen. Eine für sie unerreichbare Weite, da der Weltrekord von Barbora Spotakova mit 72,28 Metern zu Buche steht. Auch davon ist die 24 Jahre alte Athletin aus dem lippischen Ort Blomberg noch weit entfernt. Das macht aber nichts, da die für Bayer Leverkusen startende Leichtathletin am 30. Juli in Barcelona auch mit 66,81 Metern ihr Traumziel des Jahres punktgenau erreichte: Platz eins und Goldmedaille bei der Europameisterschaft. Traumziel? Linda Stahl sagt noch heute: „Von diesem Erfolg habe ich nicht einmal geträumt.“ Sie hat sich durch die Nacht von Barcelona den Kopf nicht verdrehen lassen.  Hier geht's weiter bei faz.net ...