Kenianische Läufer dominieren den Dresden Marathon

ulrichveronika1_dm-halbmarathon10_kiefnerfotoDresden, 24. Oktober 2011 (leichtathletik.de) - Kenias Läufer haben am Sonntag die 12. Auflage des Dresden-Marathon dominiert. Bei den Männern führte Henry Tororei in 2:17:21 Stunden einen kenianischen Dreifacherfolg an. Der 30-Jährige bezwang dabei den wesentlich höher eingeschätzten Edwin Kibowen. Dieser war mit einer Bestzeit von 2:11:50 Stunden als Top-Favorit nach Dresden gereist, musste sich aber am Ende nach 2:19:19 Stunden mit Platz zwei zufrieden geben. Auch der Drittplatzierte kommt aus Kenia. Sammy Kipruto bewältigte die 42,195 Kilometer in 2:23:29 Minuten. Auch bei den Frauen ging der Sieg an die Laufnation aus Ostafrika. Priscah Kiprono entschied hier das Rennen für sich und erhielt genau wie Henry Tororei eine Siegprämie in Höhe von 2.000 Euro. Der Sieg fiel hier allerdings deutlich knapper aus. Mit nur 24 Sekunden Rückstand folgte die Polin Krystyna Kuta (2:48:54 h) auf Rang zwei. Dritte wurde die Leipzigerin Carina Schipp (2:51:09 h), Platz vier erlief sich die Regensburgerin Veronika Ulrich (LG Telis Finanz - 2:58:25 h). Hier geht's weiter bei leichtathletik.de ...