Telis-Neuzugang Felix Hentschel unter den deutschen Top drei auf der Hindernisstrecke

hentschel_f_juniorendm10_foto_kiefnerRegensburg, 1. November 2010 (orv/leichtathletik.de) - Steffen Uliczka war der herausragende Mann auf der Hindernisstrecke, sowohl als Zweiter bei der Team-EM in Bergen (Norwegen) als besonders bei der EM in Barcelona (Spanien), wo er im Finale in 8:25,89 Minuten einen siebten Platz belegte. Damit konnte der Athlet von der SG TSV Kronshagen-Kieler TB seine kontinuierliche Aufwärtsentwicklung nachweisen. Insgesamt ist der DLV einen Schritt vorangekommen, denn auch auf den Rängen hinter den beiden Schnellsten gibt es einige junge Leute, die sich gut entwickelt haben. Allen voran Felix Hentschel, der sich in diesem Jahr um fast 15 Sekunden verbesserte. Der Neu-Regensburger lief bei der DM in Braunschweig ein beherztes Rennen, hielt bis 500 Meter vor Schluss mit Steffen Uliczka mit. „Er war bei der U20-EM schon mal Fünfter, hat gezeigt, dass man dranbleiben muss und sich dann auch der Erfolg einstellt. Er zählt zu unseren größten Hoffnungsträgern“, meint Bundestrainer Werner Klein. Hier geht's weiter bei leichtathletik.de ...