EA-Präsident Hansjörg Wirz über die Cross-EM

crossorg03_strecke2Regensburg, 13. Dezember 2010 (leichtathletik.de) - Die Verantwortlichen des Europaverbandes EA konnten am Wochenende wieder freudestrahlend neue Rekordzahlen vermelden. Mit 34 Nationen und insgesamt 516 Athleten waren die Cross-Europameisterschaften im portugiesischen Albufeira so stark besetzt wie noch nie. Doch auf den zweiten Blick ist der starke Eindruck der statistischen Daten zu differenzieren. Nach jahrelangen Zuwächsen mussten die Macher für die Rennen der Männer und Frauen niedrigere Teilnehmerzahlen vermelden. Bei den Männern gingen 75 Sportler an den Start, bei den Frauen standen sogar nur 49 Läuferinnen an der Startlinie. Auch aus Deutschland reisten weniger Athleten an die Algarve, in beiden Rennen war nur ein DLV-Starter mit von der Partie, in den vergangenen Jahren waren es immer mindestens vier gewesen. Hier geht's weiter bei leichtathletik.de...