Corinna Harrer holt mit deutschem Cross-Team EM-Silber in Albufeira

harrer_hahner3_dm10km2010_kiefnerfotoRegensburg, 29. Dezember 2010 (orv) – Die Leichtathletik ist inzwischen ein Ganzjahressport geworden, mittendrin natürlich auch die Telis-Asse. Die Frau des Herbstes 2010 war wieder einmal Corinna Harrer: Zuerst im September die 10 km Straßenlauf-Goldmedaille bei den Juniorinnen, dann im Dezember Teamsilber und ein toller fünfter Platz in der U20-Wertung der Cross-Europameisterschaften im portugiesischen Albufeira.

September – Corinna Harrer holt ihr viertes DM-Gold

harrercorinna2_dm10km2010_kiefnerfotoDie Frau ist einfach nicht zu bremsen: In einem überragenden Rennen bei den Deutschen 10km-Straßenlaufmeisterschaften auf schwierigem Kurs in Ohrdruf düpiert Corinna Harrer fast die gesamte deutsche Elite. Im Ziel ist nur Frauensiegerin Simret Restle schneller. Mit 35:11 holt sich Harrer Frauen-Silber und Juniorinnen-Gold. Das Team mit ihr, der DM-Fünften Anne Haug (35:23) und der DM-Siebten Steffi Volke (35:51) fügt Silber hinzu. Lange um den Sieg kämpfend, greift Philipp Pflieger im Männer-Rennen ein wenig zu früh an und muss sich unglücklich geschlagen in 30:00 mit Bronze begnügen. Für ihn war’s ein wenig enttäuschend – objektiv betrachtet aber wieder eine überragende Leistung. Das Männerteam (4.) schrammt mit 1:33:39 mit Pflieger, Sebastian Reinwand und Jonathan Schaible nur um fünf bzw. zwei Sekunden an Silber und Bronze vorbei. Fünf zukünftige Telis-Läufer (Philipp Pflieger, Florian Orth, Susi Lutz, Corinna Harrer und Neuzugang Felix Hentschel) werden in den DLV-B-Kader berufen. Weitspringerin Michelle Weitzel und Dreispringer Manuel Ziegler kommen noch dazu.

Oktober – Veronika Ulrich sorgt für einen letzten Erfolg

ulrichveronika1_dm-halbmarathon10_kiefnerfotoLangstrecklerin Veronika Ulrich sorgt bei den Deutschen Senioren-Berglaufmeisterschaften als W40-Siegerin für einen letzten Erfolg im blauen Trikot. Im neuen Jahr wird sie sich auf ihr „Altenteil“ zurückziehen und wieder für ihren eigentlichen Stammverein Neu-Isenburg starten. Einige Telis Läufer/Innen zieht es schon wieder ins italienische Eröffnungstrainingslager nach Cervia. Ansonsten kehrt endlich ein wenig Ruhe ein, Ruhe, die das Team zur nötigen Regeneration braucht. Nachdem bereits Ende September athletics SPORT GmbH Geschäftsführer Otto Prinzing seinen 70. Geburtstag gefeiert hatte, ist Mitte Oktober LG-Urgestein Wolfgang Wattolik an der Reihe. In der Nürnberger Straße 351a wird eine neue Athletenwohnung eingeweiht. Es zieht das Läuferquartett Corinna Harrer, Felix Plinke, Felix Hentschel und Gerrit Wagner ein. Vize-Europameister (2006) David Fiegen ist nun auch für alle deutschen Meisterschaften startberechtigt.

November – Corinna Harrer und Florian Orth qualifizieren sich für Cross-EM

orthflorian1_darmstadt-cross2010_kiefner-foto_kopieLeichtathletik.de kürt gleich drei Telis-Läufer/Innen unter Deutschlands Top-Drei in ihren Disziplinen: Susi Lutz ist dies über 3000 m Hindernis, Philipp Pflieger über die 5000 m und der Telis-Neue Felix Hentschel ebenfalls über 3000 m Hindernis. Corinna Harrer erhält erneut das Prädikat „Läuferinnenhoffnung 800 m“. Mit 131 Platzierungen in den deutschen Bestenlisten nimmt die LG Telis Finanz diesmal innerhalb der deutschen Vereine Platz neun ein, erneut als beste bayerische Vertretung. Corinna Harrer, Susi Lutz und Florian Orth werden von der MZ zur Regensburger Sportlerwahl 2010 aufgestellt (Proklamation im Januar 2011), nachdem das Trio Harrer (Nachwuchs), Lutz (Frauen) und Pflieger (Männer) bereits im Januar mit Platz eins, zwei und drei bei der Wahl zum Sportler des Jahres 2009 geglänzt hatte. Corinna Harrer und Florian Orth qualifizieren sich beim Darmstadt-Cross souverän für die Cross-EM. Christiane Danner scheitert nur denkbar knapp.

Dezember – Corinna Harrer holt mit deutschem Cross-Team EM-Silber in Albufeira

harrercorinna2_darmstadt-cross2010_kiefner-foto_kopieFräulein Nimmersatt schlägt auch im Dezember zu. Nachdem sie von der Vereinigung „German Road Races“ erneut zur deutschen Nachwuchsläuferin des Jahres gewählt wird, will sie auch bei der Cross-EM in Albufeira ganz vorne landen. Nach abenteuerlicher 23-stündiger Anreise und verlustig gegangenem Gepäck lässt sich die Telis-Hoffnung nicht aus der Ruhe bringen. In einem qualitativ stärkerem Feld als im Vorjahr belegt sie auf knüppelhartem Parcours diesmal Rang fünf und legt damit für das deutsche U20-Team den Grundstock für Teamsilber, der einzigen DLV-Medaille überhaupt. Florian Orth vervollständigt die Telis-Freude mit der zweitbesten deutschen Einzelplatzierung als Zehnter der U23er-Wertung. Die beiden Regensburger sorgen damit für die einzigen deutschen Top-ten-Ergebnisse. An namhaften Neuzugängen können Hindernisläufer Felix Hentschel, Langstreckler Julian Flügel, Marathonmann Björn Zeinert und Mehrkämpfer Matthias Küsters begrüßt werden. Neben Veronika Ulrich verläßt auch noch Anne Haug den Verein.