Telis-Langstreckler hält sich in Bozen wacker

pyka_dennis1_dm-halbmarathon10_kiefnerfotoBozen, 31. Dezember 2010 (orv) - Mit leichten Seitenstichen und etlichem Trainingsrückstand hielt sich der Deutsche Marathonmeister Dennis Pyka (LG Telis Finanz) beim wohl am besten bestzten Silvesterlauf überhaupt im italieischen Bozen als 18. absolut passabel. Die 10 km lange Strecke legte er in 31:35 zurück. Gegen die internationale Konkurrenz hatte der Regensburger natürlich keine Chance. Allein die Tatsache, dass auch Irina Mikitenko nur Sechste wurde, sagt alles über die Klasse des Rennens. Dennis Pyka fühlte sich natürlich geehrt, "zu einem solchen Lauf überhaupt eingeladen zu werden" und genoss deshalb den Jahreswechsel  mittendrin unter einem Teil der versammelten Weltklasse um so mehr. Auch ein anderer Telis-Langstreckler gab nach langer Krankheitspause wieder ein Lebenszeichen von sich. Junior Florian Zimmermann wurde Silvester in Amberg Gesamt-Siebter.