Telis-Langsreckler knickt im spanischen Trainingslager um

pfliegerphilipp1_dmcross10_kiefnerfotoChiclana/E. 3. Januar 2011 (orv) - Es ist wie verhext, Philipp Pfliegers Pechsträhne reißt auch im neuen Jahr nicht ab: Nachdem er seine Reha nach erfolgreicher Patellasehnen-Operation Anfang Dezember abschließen konnte, um endlich wieder einmal festen Laufboden unter die Beine zu nehmen, kommt nun wieder eine Zwangspause. Nach drei gut verlaufenen Trainingswochen im verschneiten Deutschland reiste der Regensburger guten Mutes und voller Hoffnungen ins DLV-Trainingslager nach Spanien. Doch schon am zweiten Trainingstag erwischte es das Telis-Ass erneut: Nach äußert gut verlaufenen Berganläufen geschah das Malheur beim Austraben. Er knickte mit dem rechten Fuß um. Innerhalb von Minuten schwoll der Knöchel zu. Auf Rat des erstbehandelnden DLV-Physio reist Philipp Pflieger schon heute aus Chiclana zurück um sich in bewährte ärztliche Hände zu begeben. Auch Teamkollege Manuel Ziegler (Dreisprung) hat es im Weihnachtstraining mit beinahe derselben Verletzung erwischt. Das ganze Telis-Team wünscht den beiden baldige Genesung.