Bericht von blv-sport.de

plinkefelix1_blvhalle11_lutzfotoMünchen, 23. Januar 2011 (blv-sport.de) - Es waren vor allem die Titelkämpfe der Jungen, die deutliche Fingerzeige für die Freiluftsaison gaben. Mit wem ist – möglicherweise auch auf internationaler Ebene – zu rechnen, wer hat im Winter gut trainiert, um sich als neuer oder (auch alter) Hoffnungsträger der bayerischen Leichtathletik profilieren zu können? Dabei fällt einem natürlich in erster Linie der Name Corinna Harrer ein. Die Mittelstrecklerin (trifft dieser Begriff angesichts ihrer vielseitigen Möglichkeiten überhaupt noch den Kern?) der LG Telis Finanz Regensburg gewann nach den 3000 Metern vom Vortag über die 1500 Meter ihren zweiten Bayerntitel in 4:23,13 Minuten vor ihren Vereinskameradinnen Christiane Danner (4:25,30 Minuten) und Susi Lutz (4:31,71 Minuten). Harrer und Danner machten – wie vorher mit ihres Trainers Kurt Ring abgesprochen – gemeinsame Sache und wechselten sich in der Führungsarbeit ab.  Hier geht's weiter bei blv-sport.de ...