Norbert Lieske erneut zum Präsidenten gewählt – neues Leistungssportkonzept vorgestellt

ring-lieske-hahn_prsidentenwahl11_lieskefotoRegensburg, 24. Februar 2011 –  Bei der Jahreshauptversammlung der LG Telis Finanz Regensburg wurde Ex-Präsident Norbert Lieske nach einer beruflich bedingten Auszeit erneut zum Präsidenten gewählt. Damit wurde nach dem privat bedingten Rücktritt von Gregor Neumann am Ende letzten Jahres die Führungslücke in enger Zusammenarbeit mit Hauptsponsor Telis Finanz geschlossen. Außerdem wurden den versammelten LG-Vereinsvertretern das neue Leistungssport-Konzept vorgestellt. Man will dabei in erster Linie auf die schon vorhandenen Top-Athleten/Innen setzen und sie gegebenenfalls in enger Zusammenarbeit mit Hauptsponsor Telis Finanz bis zur Olympiareife führen. Der Einkauf von fertigen Top-Athleten wie Tobias Unger oder Malte Mohr ist für die Regensburger damit keine bevorzugte Option.

Nachdem Gregor Neumann aus privaten Gründen den Posten des LG Präsidenten geräumt hatte, war zunächst zwar keine Lücke im operativen Bereich aber eben im repräsentativen Bereich entstanden. Nach langen Verhandlungen mit dem Hauptsponsor stellt sich nun Ex-Präsident Norbert Lieske wieder zur Verfügung. Für die LG Telis Finanz ist dies ein unverhoffter Glücksfall, weil der neue Präsident unmittelbar vor seinem Vorruhestand stehtund so ein Engagement nach altem bewährten Modell wieder möglich wird. Neben seinen repräsentativen Aufgaben wird der neue Präsident als Doppelspitze mit dem geschäftsführenden Vorstand und Teamchef Kurt Ring operativ auch in die Bereiche Sponsoring und Sponsorenpflege, Vereinsleben und Veranstaltungsmanagement eingreifen.

Neben den wie hoch angesiedelten Erfolgen des letzten Jahres stellte Sportchef Kurt Ring anschließend das neue Leistungssport-Konzept vor. Dabei will die LG-Führung nach einvernehmlich geführten Vorgesprächen mit dem Generalbevollmächtigten der Telis Finanz Eugen Hahn auf die derzeit vorhandenen jungen Top-Athleten/Innen setzen und sie bis zur Olympiareife begleiten. Eugen Hahn hat dafür die volle Unterstützung seines Hauses zugesagt. Immerhin gehören derzeit sieben Telis-Asse dem B-Kader, gleichbedeutend mit der deutschen Nationalmannschaft an. Mit dem Luxemburger David Fiegen, seines Zeichens 2006 EM-Zweiter über 800 m steht ein weiterer international erfahrener Athlet in den Regensburger Reihen.In Zusammenarbeit mit dem DLV soll an der Regensburger Uni ein Sportstipendiat entstehen unterstützt mit einem Rundum-Sorglos-Telis-Paket und einer deutschlandweiten Zielgruppe von DLV-C-Kadern in den Disziplinblöcken Sprung und Lauf. Man denkt zunächst pro Jahr an drei Stipendien.

Schönes war auch von der Sparkassen-Gala zu vernehmen: Die Gala ist laut Aussage von Kurt Ring und Jungmanager Jochen Schweitzer weitgehend auf gutem Wege und auch die Gespräche mit den einzelnen DLV-Kadern laufen bestens. In Regensburger Uni-Stadion wird man jedenfalls am 4. Juni wieder ein Feuerwerk an leichtathletischen Topleistungen sehen. Die Sparkassen Gala gehört inzwischen zu den drei führenden deutschen Leichtathletik-Meetings und besitzt auch europaweit bereits hohes Ansehen.