Telis-Laufteam nimmt Landesmeisterschaften im Gelände als gute Trainingsabwechslung mit

harrercorinna3_dm-cross11_kiefnerfotoRegensburg, 13. März 2011 –  Eigentlich ist die Cross-Saison mit dem Höhepunkt Deutsche Meisterschaften am vorletzten Samstag bereits Vergangenheit. Für das wohl derzeit stärkste Laufteam Bayerns von der LG Telis Finanz ist es dennoch eine Sache der Ehre, vierzehn Tage später bei den Landesmeisterschaften in Pfaffenhofen erneut anzutreten. Mitten in einer sehr intensiven Trainingsphase nimmt man die Meisterschaften bei den Regensburgern als Abwechslung zur Trainingsarbeit gern in Kauf. Ihre derzeit Stärkste, Corinna Harrer, könnte mit dem Doppelstart auf Mittelstrecke und Langstrecke gleich fünf Mal ganz oben stehen. Einem Kunststück, das ihr vor Jahren schon einmal Teamkollegin Susi Lutz vorgemacht hat. Mit dem Deutschen 1500 m Hallenmeister und Titelverteidiger auf der Männer-Mittelstrecke und den Junioren Florian Orth und dem DM-Cross-Dritten Julian Flügel hat das Telis-Team auch bei den Männern auf beiden Strecken heiße Eisen im Feuer. Bei den Jugendlichen zählen Jonas Koller (mJA) und Franziska Reng (W15), beide im letzten Jahr eine Altersstufe tiefer erfolgreich, zum Favoritenkreis.

„Einerseits ist es schön, wenn im März noch ein bisschen was los ist, andererseits ist das eines der wichtigsten Trainingsmonate im Hinblick auf den Sommer. Mal sehen, was die Mädel und Burschen nach einer harten Woche in Pfaffenhofen noch aus dem Nähkästchen zaubern können. Der eine oder andere wird da sicher nicht an sein gesamtes Potential herankommen, spannender und interessanter als eine einsame Tempoeinheit sind so Meisterschaftsläufe aber immer. Außerdem haben wir einen Ruf als führendes Team in Bayern zu verteidigen“, sagt Teamchef Kurt Ring zur Telis-Meisterschaftsstrategie.

Die Botschaft, dass sie alle nochmals im Gelände ran müssen, haben sie in der Mannschaft vernommen, schließlich kennt man das Procedere im Telis-Team betreffs solcher Anlässe inzwischen. Für Juniorin Coco Harrer ergibt sich dabei eine einmalige Chance. Gewinnt sie beide Einzelstrecken bei den Frauen, sind die Teamerfolge zusammen mit Susi Lutz, Chrissy Danner, Steffi Volke und Eva Ferstl de facto kaum verhinderbar und Juniorinnen-Gold gäb’s im kürzeren Rennen einfach noch dazu. Lediglich das Juniorinnen-Mannschaftsgold ist nicht zu haben, weil die Regensburgerinnen in 2011 kein solches haben.

koller1_dmcross11_stephanfotoÄhnliche Konstellationen gibt es bei der Mittel- und Langstrecke der Männer einschließlich der Juniorenwertung (3,4 km). Florian Orth muss zwar wieder mit einer erheblichen Gegenwehr des DM-Cross-Vierten Tobias Gröbl von der LG Zusam rechnen, in beiden Teamwertungen (Mittelstrecke/Junioren) ergeben sich aber unter Umständen Siegoptionen. Auf der Männer-Langstrecke will ein Neu-Bayer aus Hessen den Altgedienten zeigen, wo es lang geht. In Abwesenheit der starken Passauer um Richard Friedrich gehört Julian Flügel jedenfalls zum engen Favoritenkreis und auch das Telis-Team sollte Stockerl-Chancen haben.

Im Nachwuchsbereich schielt Jonas Koller auch bei der A-Jugend nach Gold, weil die noch bei den „Deutschen“ vor ihm liegende Konkurrenz aus dem Fränkischen nicht gemeldet ist und auch Franziska Reng (beide LG Telis Finanz) hofft diesmal in der W15 wieder auf’s oberste Treppchen. In den Seniorenklassen zählen die starken Teams des LLC Marathon und Steffi Volke bzw. Rieke Mayer-Tancic (beide LG Telis Finanz) in den jeweiligen Klassen zu den Medaillenanwärter/Innen.

Fotos: Corinna Harrer, DM-Fünfte mit Juniorinnen-Silber (Kiefner-Foto) - Jonas Koller (rechts) DM-Sechster (Stephan-Foto)