Einzeltitel bei den Cross-Titelkämpfen für Corinna Harrer, Julian Flügel und Jonas Koller

harrer-danner-lutz1_blv-cross11_lutzfotoPfaffenhofen, 19. März 2011 –  Für die Telis-Damen Corinna Harrer, Chrissy Danner und Susi Lutz waren die Bayerischen Crossmeisterschaften in Pfaffenhofen ein einziges Schaulaufen. Zwei Starts, fünfmal Gold, allesamt unter Beteiligung der überragenden Einzelakteurin Corinna Harrer und neunmal Edelmetall – das waren hundert Prozent dessen, was zu holen war. Dazu kam noch der Prestige-Sieg eines Julian Flügel in der Königsdisziplin der Männer-Langstrecke samt Team und das gleiche Kunststück eines Jonas Koller bei den Jugendlichen. Letztendlich ging erneut neunfaches Gold in Telis-Hände über, die Frage nach dem erfolgreichsten Team musste schon bei Meisterschaftshälfte nicht mehr beantwortet werden.

harrer-danner-lutz2_blv-cross11_lutzfotoDie beiden Rennen der Frauen über 3,4 und 5,1 km glichen sich wie ein Ei dem anderen. Eine hoch überlegene Corinna Harrer vorausstürmend, dahinter eine äußerst stabil laufende Chrissy Danner und wieder ein paar Meter später eine nach hinten absichernde Susi Lutz machten auf äußerst anspruchsvollem Crossterrain mit der Konkurrenz was sie wollten. Auf der längeren Distanz gab’s dann gleich noch einen Regensburger Fünffacherfolg, weil die beiden W35-Seniorinnen Sonja Tajsich (LLC Marathon) und Steffi Volke (LG Telis Finanz) sich einen harten Kampf um die nächsten Plätze lieferten. Hier standen auch in der Teamwertung mit Telis 1 vor LLC Marathon und Telis 2 nur Domstädterinnen auf dem Treppchen. So leicht das alles aussah, am Ende waren alle, auch die Vierte der Deutschen Hallenmeisterschaften Susi Lutz vom schweren Terrain einigermaßen bedient. „Mir ist da einfach an den langen matschigen Berganstiegen die Kraft ausgegangen. Nach einer gerade mal überstandenen Erkältung war das ein hartes Stück Arbeit“, sprach‘s und zog mit immer noch etwas wackligen Beinen in Richtung Siegerpodest.

fluegel1_blv-cross11_lutzfotoLange sah es auf der Männer Langstrecke nicht nach dem erhofften Regensburger Einzelsieg aus. Doch dann wuchsen dem Neu-Regensburger Julian Flügel Mitte der letzten Runde sprichwörtlich Flügel und er flog an dem schon etwas enteilten Erlanger Josef Katib geradezu vorbei. Mit hochgerissenen Armen genoss er seinen ersten Bayerntitel in vollen Zügen und zusammen mit dem auf fünf einlaufenden Felix Hentschel und dem auf neun einkommenden Sebastian Reinwand auch gleich noch den zweiten. „Unterwegs hatte ich einige Schwierigkeiten, doch als das Ziel immer näher kam, konnte ich mich auf mein wieder einmal gutes Finish verlassen. Dieser Sieg ist mir viel wert“, so der glückliche Sieger kurz nach dem Ziel.

koller1_blv-cross11_lutzfotoIm Stile eines Großen zerpflückte der Jugendliche Jonas Koller das Jugendfeld ohne jedoch letztendlich Moritz Steininger aus Passau wirklich loszuwerden. Erst am Schlussberg gelang ihm die entscheidende Attacke. Auch für ihn gab’s Doppelgold in der Einzel- und Mannschaftswertung, weil seine Teamkollegen Maxi Baumann und Jonas Fischer schon auf acht und neun das Rennen beendeten. Völlig überraschend holte sich in der B-Jugend Johannes Donhauser (LG Telis Finanz) Einzel-Silber und auch Franzi Reng bzw, Jonas Zweck lagen in der W15 und der Juniorenwertung auf dem zweiten Rang.

Im Seniorenbereich räumten wieder einmal die „Oldies“ vom LLC Marathon kräftig ab, die neben Tajsich-Gold (W35) und Barbara Stich Sieg (W45) – vor der Telis-Seniorin Rieke Mayer-Tancic -  auch die Teamwertung der Seniorinnen nach Hause brachten. Mit genaueren Ergebnissen kann derzeit noch nicht gearbeitet werden, weil wieder einmal in der Organisation der Meisterschaften vieles drunter und drüber ging.