Dennis Pyka, Fakja Hofmann und Steffi Volke zählen zu den Medaillenanwärtern

hamburg_foto4_hoch_zweiHamburg, 19. Mai 2011 (leichtathletik.de) - Nachdem Mainz in den vergangenen vier Jahren Austragungsort der Deutschen Marathon-Meisterschaften war, werden am kommenden Sonntag die ausdauerndsten Deutschen in Hamburg ermittelt. 787 Läuferinnen und Läufer haben sich für die Titelkämpfe im Rahmen des Hamburg-Marathons angemeldet und bezeugen damit einen Aufschwung. Für das sportliche Rahmenprogramm ist am LAUFEN.DE-Stand auf dem Heiligengeistfeld gesorgt.Spannend wird es dann am Sonntag im Kampf um die Titel der Deutschen Meister. Dennis Pyka (LG Telis Finanz Regensburg) tritt zur Titelverteidigung an und trifft dabei auf starke Konkurrenz. Sechs der zehn schnellsten deutschen Marathonläufer aus dem Vorjahr haben ihre Meldung abgegeben, neben Dennis Pyka sind zudem auch der Zweit- bis Viertplatzierte aus dem Vorjahr am Start. Als ersten Anwärter auf Gold sieht Tono Kirschbaum aber einen anderen: „Von seinen bisherigen Leistungen ist sicherlich Stefan Koch der Favorit. Im Rennen der Frauen muss Bernadette Pichlmaier (LAG Mittlere Isar), die in den beiden vergangenen Jahr gewonnen hatte, wegen eines angehenden Ermüdungsbruchs auf ihren Start verzichten. Mit Fakja Hoffmann und Steffi Volke aus Regensburg sowie der Fürtherin Kerstin Steg sind aber die Läuferinnen am Start, die hinter Bernadette Pichlmaier im Vorjahr die Schnellsten waren. Hier geht's weiter bei leichtathletik.de ...