Leichtathletik-Elite testet bei der Sparkassen Gala

Weitzel11_bruesselfotoRegensburg, 28. Mai 2011 (mz/wotruba) - Nichts geht mehr, das Feld für 4. Juni ist dicht: Seit 2006 hat sich die Sparkassen-Gala zu einer der führenden Leichtathletik-Veranstaltungen Deutschlands entwickelt. Und auch für dieses Jahr sind bereits wieder an die 1000 Teilnehmer gemeldet. „So leid es uns tut, wir können niemanden mehr aufnehmen“, schreibt Meeting-Direktor Kurt Ring auf der Vereins-Homepage von Ausrichter LG Telis Finanz Regensburg. „Ein Geheimnis der Gala ist, dass die Deutschen hier wer sind“, sagt Ring. „Antrittsgelder zahlen wir ja wenig bis gar keine.“ Dennoch wird die nationale Elite in einer Woche ab 16 Uhr im Hauptprogramm wieder am Start sein: Ganz besonders im Sprint, wo sich das Regensburger Universitäts-Stadion in den vergangenen Jahren den Ruf einer schnellen Bahn erobert hat. „Eine Weltklasse-Athletin wie Carolin Nytra geht ihre eigenen Wege, aber der Rest ist da“, sagt Ring. Vor allem die Staffel-Wettbewerbe, in denen es nicht viele Test-Möglichkeiten gibt, bekommen durch die Teilnahme von Österreich, Tschechien, Finnland und Slowenien fast Europameisterschafts-Charakter. Hier geht's weiter bei der MZ ...