Ausdrückliches Lob auch für Corinna Harrer

kurschilgen_kleinert_team_em11_foto_schmittStockholm, 20 Juni 2011 (leichtathletik.de) - Die beiden Mannschaftskapitäne Nadine Kleinert und Robert Harting stimmten nach Platz zwei hinter Russland bei der Team-EM in Stockholm Lobeshymnen auf die deutsche Mannschaft an. "Wir haben gezeigt, dass die deutsche Leichtathletik lebt", sagte der Berliner Diskus-Weltmeister Robert Harting und lobte ausdrücklich die Leistungen der jungen Athleteninnen und Athleten. Insgesamt zeigte sich das DLV-Aufgebot beim Einsatz in Schweden leistungsstark und kämpferisch. Von 49 Team-Mitgliedern feierten zehn "Youngster" ihre Premiere in der A-Nationalmannschaft. "Die jungen Athleten/innen haben sich hervorragend in die Mannschaft eingefügt. Mit Mut, unbedarft und mit Kampfgeist sind sie dabei in die Wettkämpfe gegangen", stellte DLV-Sportdirektor Thomas Kurschilgen zufrieden fest.Ob der zweite Platz über die 400 Meter Hürden von Georg Fleischhauer (Dresdner SC 1898) in persönlicher Bestzeit (49,56 sec), Platz drei über 3.000 Meter Hindernis von Jana Sussmann (LG Nordheide; 9:43,28 min) in persönlicher Bestzeit oder Corinna Harrers (LG Telis Finanz Regensburg) Auftritt ebenfalls in persönlicher Bestzeit über 3.000 Meter (9:01,29 min) - die Jüngsten im Team haben gezeigt, welches Potential in ihnen steckt. Hier geht's weiter bei leichtathletik.de ...