Telis-Mittelstrecklerin Corinna Harrer auch darunter

czingon_h_teamem09_foto_chaiOstrava, 13. Juli 2011 (leichtathletik.de) - Zum achten Mal werden in dieser Woche die U23-Europameisterschaften ausgetragen. Was 1999 begann, hat sich mittlerweile zu einer wichtigen Meisterschaft zwischen Jugend- und Erwachsenenklasse etabliert. Für die deutschen Athleten geht es dabei in Ostrava (Tschechische Republik) nicht nur um Medaillen, sondern auch um die WM-Normen für Daegu (Südkorea; 27. August bis 4. September). Mit knapp 20 Medaillenchancen reist die deutsche U23-Mannschaft zu den Europameisterschaften vom 14. bis 17. Juli nach Ostrava. Das ist ein sehr guter Wert, bedenkt man, dass die DLV-Teams bei den vergangenen beiden U23-Europameisterschaften 13-mal (2007) und zwölfmal (2009) Edelmetall mit nach Hause brachten. „Ich glaube wir können ein wenig besser abschneiden als 2009 in Kaunas“, glaubt auch Herbert Czingon, DLV-Cheftrainer Technik. Hier geht's weiter bei leichtathletik.de ...