Wenzenbacherin im Finale der U23-EM in Ostrawa

Harrer1_neustadt11_kiefnerfotoOstrawa, 16. Juli 2011 (leichtathletik.de) - Die deutschen Mittelstrecklerinnen konnten am Samstagvormittag bei der U23-EM in Ostrava (Tschechische Republik) Akzente setzen. Überzeugend präsentierten sich beim Aufgalopp auch die 4x400-Meter-Staffel sowie zum Ende des Frühprogramms das Diskus-Trio der Männer. Hellwach zeigte sich Corinna Harrer. Die Regensburgerin lief trotz der ungeliebten Vormittagszeit als Dritte ihres 1.500-Meter-Vorlaufs eine neue persönliche Bestzeit (4:08,94 min) und direkt ins Finale. "Das müsste meine 'frühste' Bestzeit sein. Dabei bin ich gar keine Morgenläuferin. Aber die Russin hat lange Tempo gemacht. Da mussten wir mitgehen", erklärte die Oberpfälzerin. Hier geht's weiter bei leichtathletik.de ...