4:21,52 und eine schnelle letzte Runde

harrer_c_teamem11_foto_chaiOstrawa, 17. Juli 2011 (leichtathletik.de) -Corinna Harrer hat auch auf internationaler Bühne wieder bewiesen, dass sie eine Meisterschaftsläuferin ist. In einem von viel Taktik geprägten 1.500-Meter-Rennen, in dem es auf den letzten 250 Metern um Alles oder Nichts ging, war die Regensburgerin zur Stelle und holte sich Bronze (4:21,52 min). Die Russin Yelena Arzhakova (4:20,55 min) und die Türkin Tugba Karakaya (4:20,80 min) hatten die stärksten Reserven. "Es wurde mit Haken und Ösen auf der letzten Runde gekämpft. Ich musste einen sehr langen Weg gehen. Da waren die ersten beiden schon ein paar Meter weg", erklärte Corinna Harrer. "Für mich ist Bronze ein Erfolg, zumal nach der Bestzeit im Vorlauf."