Medaillenträume für Weitzel, Harrer, Orth, Hentschel und Lutz

weitzelmichelle1_kiefner_fotoRegensburg, 20. Juli 2011 -  Selten fuhr ein Regensburger Leichtathletik-Team optimistischer zu Deutschen Meisterschaften als jenes der LG Telis Finanz Regensburg im Jahre 2011. Wenn am Wochenende im renovierten Kasseler Aue-Stadion die diesjährigen nationalen Titelträger/Innen gesucht werden, gehören auch zwei Regensburgerinnen zu den Anwärterinnen auf Gold. Michelle Weitzel, bereits Hallenmeisterin in Leipzig, will es nun auch der versammelten deutschen Elite im Freien zeigen, WM-Norm nicht ausgeschlossen. Corinna Harrer, frischgebackene Bronzemedaillengewinnerin der U23-EM, drängt auf eine Wachablösung über 1500 m, der Strecke, auf der sie bereits vor zwei Jahren als Jugendliche Silber geholt hatte. Der wieder genesene Hallenmeister Florian Orth wird zwar am WM-Kandidaten Carsten Schlangen nicht vorbeikommen, alle anderen sind aber in seiner Reichweite, wenn der Regensburger einen guten Tag erwischt. Bereits im Vorjahr auf Platz zwei einlaufend, will Hindernismann Felix Hentschel in diesem Jahr seinen Coup wiederholen. Auch Titelverteidigerin Susi Lutz denkt über erneutes Gold nach, wenn auch die Konkurrenz über die 3000 m Hindernis in diesem Jahr qualitativ eine weit bessere sein wird.

harrer-fluegel1_dm-10000m2011_stephanfoto„Mit so einem starken Aufgebot sind wir noch nie zu Deutschen Meisterschaften angereist. Selbst Langstreckler Julian Flügel über 5000 m und der Hallen-Fünfte Felix Plinke über 1500 m sind in der Lage, bei etwas Glück und Patzern der Gegner ganz in die Nähe des Stockerl zu laufen. Ein Titel wäre schön, wenn Michelle Weitzel dann noch die WM-Norm packt, wäre das super und würde eine ohnehin schon glänzende Saison noch so richtig abrunden“, sagt Telis-Teamchef Kurt Ring zu den Aussichten seiner Schützlinge. In der Tat hat Michelle Weitzel bei wichtigen Anlässen die nationale Konkurrenz meist hinter sich gelassen, glänzte mit einer sagenhaften Konstanz bei 6,60m und mehr und es fehlten letztendlich nur lumpige drei Zentimeter zur WM-B-Norm.

Für Mittelstrecklerin Corinna Harrer geht nach einer grandiosen Saison nun eigentlich nur noch das Sahnehäubchen ab. Titelverteidigerin Diana Sujew hat sie in jedem der fünf vorausgehenden Duelle geschlagen, von deren Schwester Elina ließ sie sich nur ganz am Anfang in Dessau knapp düpieren, die Meisterin der Jahre 2009 und 2008, Denise Krebs, weilt bei den Militär-Weltmeisterschaften in Rio und last but not least ist das Telis-Ass im Besitz der deutschen Jahresbestleistung von 4:08,94 über die 1500 m. „Wenn die DM auch noch klappt, könnt ihr mich von Wolke sieben der absoluten Glückseligkeit herunterholen. Ich werde auf alle Fälle mein Bestes geben“, gibt sich Corinna Harrer gewohnt kämpferisch.

„Ich will meinen Titel verteidigen“, lässt auch Hindernisläuferin Susi Lutz im Vorfeld verlauten. Sollte die wieder genesene WM-Neunte von 2009, Anje Möldner (SC Potsdam), wirklich antreten und die in diesem Jahr so kometenhaft nach vorne gekommene Jana Sußmann (LG Nordheide) nach ihrer Silbermedaille von Ostrava nicht zu müde sein, wird’s für die Regensburgerin ganz schwer mit dem Unternehmen Gold. Selbst das Stockerl muss dann erst verteidigt werden.

Orth_Ndiwa1_gala10_kiefnerfotoFlorian Orth hat nach seinem Sensationscoup in der Halle keine gute Freiluftsaison hinter sich. Eine mysteriöse Rippenverletzung kostete ihm die EM-Teilnahme in Ostrava. Jetzt ist er wieder heiß und in typischen Meisterschaftsrennen immer gut für Edelmetall. Teamkollege Felix Plinke will seine Top-Platzierung aus der Halle nun auch im Freien bestätigen, möglichst mit einer neuen Bestzeit im 3:45er Bereich. Langstreckler Julian Flügel will über 5000 m endlich die „13“ am Anfang stehen sehen. Packt er den Sprung unter die 14 Minuten, kann er sogar mit einer Medaille liebäugeln. Hindernismann Felix Hentschel kann zwar Daegu-Kandidat Steffen Uliczka unter normalen Umständen nicht gefährden, dahinter ist aber vieles möglich. Noch in Kassel am Start ist auch Stabhochspringerin Elena Horn, die ihre 4-Meter-Sprünge aus ihrem USA-Studienaufenthalt bestätigen will.