Corinna Harrer und Michelle Weitzel rechnen sich Chancen aus

weitzelmichelle4_dm-halle11_kiefnerfotoKassel, 22. Juli 2011 (leichtathletik.de) - Wer wird am Wochenende (23./24. Juli) die Nase vorn haben und sich den Deutschen Meistertitel sichern? leichtathletik.de hat die einzelnen Disziplinen unter die Lupe genommen und für Sie einen Blick auf die Spitzenplatz-Anwärter geworfen. Lesen Sie die große Kassel-Vorschau auf die Konkurrenzen bei den Frauen. Die Mittelstrecklerinnen haben in diesem Sommer wieder mehr Fahrt aufgenommen. Angeführt wird das Kommando von der Regensburgerin Corinna Harrer, die zuletzt auch bei der U23-EM mit einer neuen Bestzeit (4:08,94 min) und dem Bronzegewinn glänzte. Im letzten Jahr musste sich Jana Sussmann über 3000 m Hindernis noch der Regensburgerin Susi Lutz geschlagen geben. Jetzt scheint die Athletin der LG Nordheide für die Revanche aber mehr als gut gerüstet zu sein, hat sie sich doch weiter verbessert und jüngst auch U23-EM-Silber geholt. Titelverteidigerin Bianca Kappler muss im Weitsprung wachsam sein. Die Rehlingerin, zugleich DLV-Jahresbeste (6,81 m), wird vor allem von der U23-EM-Dritten Sosthene Taroum Moguenara (TV Wattenscheid 01), Melanie Bauschke (LG Nike Berlin) und der Deutschen Hallenmeisterin Michelle Weitzel (LG TelisFinanz Regensburg) gejagt. Hier geht's weiter bei leichtathletik.de ...