Telis-Trio Jonas Zweck, Felix Plinke und Florian Orth wird in Jena Vierter über 3x1000 m in 7:12,39

Orth2-staffel_dmjun11_lutzfotoJena, 7. August 2011 (orv) - Knapp vorbei ist auch vorbei. Am Ende gingen den Titelverteidigern von der LG Telis Finanz Regensburg bei der DM-Entscheidung über 3x1000 m der Männer lumpige drei Hundertstel zu Bronze ab. Ihren eigenen bayerischen Rekord verfehlten Jonas Zweck, Felix Plinke und Florian Orth auf Platz vier einlaufend um 14 Hundertstel. Als reines Juniorenteam verbesserten sie allerdings den 12 Jahre alten U23-Landesrekord des LAC Quelle Fürth um mehr als drei Sekunden auf 7:12,39 min. Schlussläufer Florian Orth hatte am Ende das Pech gegen den amtierenden deutschen 800m-Meister Sören Ludolph von der LG Braunschweig antreten zu müssen, dem er allerdings einen beinharten Zweikampf lieferte. Souveräner neuer Deutscher Meister wurde die LG Nord Berlin (7:08,33) vor der Startgemeinschaft Magdeburg-Halle (7:11,03). Der zweite bayerische Vertreter, das LAC Quelle Fürth landete mit 7:14,91 auf Rang fünf.