6,43 im Finale der Universiade

weitzel_m_foto_jungmannShenzen, 17. August 2011 (leichtathletik.de) - Bei der Universiade in Shenzhen (China) hat Melanie Bauschke (LG Nike Berlin) am Mittwoch mit 6,51 Metern und Platz drei die erste Medaille für das deutsche Leichtathletik-Team geholt. Michelle Weitzel (LG Telis Finanz Regenburg) wurde mit 6,43 Metern Fünfte. Der Sieg ging an Anna Nazarova (Russland; 6,72 m) vor ihrer Landsfrau Yulia Pidluzhnaya (6,56 m). Der Wettkampf begann für Melanie Bauschke mit zwei Sprüngen um 6,25 Meter nicht wie erhofft. Besser wurde es im dritten Versuch, als die 23-Jährige bei 6,40 Metern landete. Im fünften Sprung folgte dann die Steigerung auf 6,51 Meter, die Bronze brachte. Michelle Weitzel zeigte konstante Sprünge, ein Ausreißer nach oben fehlte aber. Der beste Sprung wurde mit 6,43 Metern gemessen. Das reichte nicht für die erhoffte Medaille, aber immerhin zu Platz fünf. Hier geht's weiter bei leichtathletik.de ...