In China schnupperte Michelle Weitzel die Luft der großen, weiten Sportwelt

Regensburg, 01. September 2011 (Claus-Dieter wotruba, MZ) - Die Sache dauert nur ein paar Sekunden: Schnell anlaufen, gut abspringen, spät landen. So einfach ist die Sportwelt der Michelle Weitzel. Im Weitsprung ist sie eine der Aufsteigerinnen in Deutschland. National lief es perfekt für die 24-jährige Hessin, die seit fünf Jahren im blauen Trikot der LG Telis Finanz steckt. Die Meistertitel in der Halle und im Freien heimste sie ein und verbesserte ihre Bestleistung auf 6,64 Meter.

International ist Luft nach oben: Bei der Hallen-EM Platz 15 mit 6,44 Meter, jetzt war’s im chinesischen Shenzhen ein Zentimeterchen weniger, aber Platz fünf. „Mittelmäßig“, nennt Weitzel das trotzdem. Unzufrieden ist sie dennoch nicht: „Ich habe mich gut gefühlt und gesehen, dass mehr geht. Es war ja auch erst mein zweiter Auftritt im Nationaltrikot.“ Hier geht's weiter bei der Mittelbayerischen Zeitung ...