Entwicklung und Training der Corinna Harrer

Regensburg, 15. Oktober 2011 - Gefragt, wie man es gemacht hat, wird man immer dann, wenn sich außergewöhnlicher Erfolg einstellt. Doch was ist außergewöhnlich. Dies kommt doch stark auf die jeweilige Sichtweise an. Derselben Problematik ist der vielgeschundene Begriff Talent unterworfen. Was für den einen ein außergewöhnliches Talent ist, kann für den anderen sehr leicht auch leichtathletischer Durchschnitt sein. Letztendlich gibt die Zielsetzung den entscheidenden Ausschlag. Nach über 50 deutschen Meistertiteln will man am Ende einer Trainerlaufbahn nicht mehr den Spatz in der Hand, sondern die Taube auf dem Dach, vorausgesetzt, dass da überhaupt eine sitzt. Um dies herauszubekommen ist ein vielseitiger Trainingsansatz von Nöten. Wie weit der Weg letztendlich führen wird, entscheiden die Anlagen des/der Athleten/In in ihrer komplexen Gesamtheit. Mit meiner derzeit besten, Corinna Harrer habe ich den beschwerlichen Weg in die internationale Klasse frühzeitig gewagt, weil sie mir deutliche Zeichen übermittelte „ja, ich will und bin zum Arbeiten bereit“. Hier geht's weiter auf den Seiten der Coaching Academy ...