Meetings wie Rehlingen, Regensburg und Cottbus sind für den DLV wichtig

Orth_Ndiwa1_gala10_kiefnerfotoRegensburg, 11. November 2011 (leichtathletik.de) - Die Leistungssport-Verantwortlichen im Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) nutzen am Freitagabend (11. November) die Jahrestagung der Vereinigung German Meetings in Berlin zum Dialog. Ein wichtiger Punkt ist für den DLV-Sportdirektor Thomas Kurschilgen, mit den German Meetings Ansatzpunkte zu finden, damit die Stadionleichtathletik in Deutschland nicht weiterhin an Stellenwert verliert. „Für die Struktur der Leichtathletik wäre es bedenklich, wenn es beispielsweise das ISTAF, aber auch die Meetings in Rehlingen, Regensburg, Cottbus oder Bottrop, um nur einige zu nennen, nicht mehr geben würde“, sagt Thomas Kurschilgen, der mit DLV-Cheftrainer Idriss Gonschinska und Teammanager Siegfried Schonert der Einladung an die Spree folgt. Hier geht's zu leichtathletik.de ...