Orth, Flügel und Neuzugang Soethout machen den Telis-Tross zum größten in Deutschland

harrer9_cross-em10_johnfotoRegensburg, 09. Dezember 2011 (mittelbayerische.de) - Corinna Harrer fliegt heute. Von München aus ist es ein Hopser von 40 Minuten. Ihr Trainer Kurt Ring fährt mit dem Auto. Für die rund 530 Kilometer von Regensburg aus wird er fünf, sechs Stunden nach Slowenien unterwegs sein. Dublin, Brüssel, Albufeira – und am Sonntag also Velenje. Es ist Cross-Zeit für das Leichtathletik-Duo. Es ruft die Europameisterschaft, wo die deutsche Mannschaft im U-23-Rennen mit Harrer über 6070 Meter (Start 12.07 Uhr) zu den heißen Medaillentipps zählt. In Spanien oder Großbritannien werden solche Meisterschaften live im Fernsehen übertragen. In Deutschland muss man schon mit dem Internet-Livestream (www.european-athletics.org) vorlieb nehmen. Hierzulande legen eben die wenigsten großen Wert auf Crossläufe. Die Regensburger von der LG Telis Finanz schon: Sie stellen das größte deutsche Klub-Kontingent. „Für uns wird das auch im nächsten und übernächsten Jahr der Weg der Vorbereitung sein“, sagt Ring. Hier geht's weiter auf mittelbayerische.de ...