DLV-Bestenliste 2011 der Frauen aus weißblauer Sicht

Spindler-Weitzel_watter11_bruesselfotoMünchen, 28. Dezember 2011 (blv-online) - Es war ein gutes, aber keineswegs ein überragendes Jahr für die bayerischen Leichtathletik-Frauen. Ohne die Erfolge der enorm vielseitigen Corinna Harrer sähe die Bilanz in der DLV-Rangliste sogar noch um einiges durchwachsener aus. Trotz einiger Medaillen und Überraschungen bei den DM gibt es 2011 keine Einzel-Pole-Positon. Lediglich das Marathonteam der LG Telis Finanz Regensburg mit Steffi Volke, Fakja Hofmann und Rieke Mayer-Tancic belegt den Platz an der Sonne (8:49:07 Stunden). Beginnend mit dem Zehn-Kilometer-Straßenlauf taucht in der Bilanz des zurückliegenden Jahres aus bayerischer Sicht immer wieder ein Name auf: Corinna Harrer (LG Telis Finanz Regensburg). Schon im für sie ungewohnten Wettbewerb auf Asphalt rangiert sie auf einem ausgezeichneten fünften Platz (34:02 Minuten) hinter Namen wie Mikitenko, Mockenhaupt, Hahn und Restle, mit der Mannschaft der LG wurde sie sogar Zweite (1:47:30 Stunden), während die LAC Quelle Fürth den sechsten (1:51:17 Stunden), die LAG Mittlere Isar den neunten (1:55:53 Stunden) und die TG Viktoria Augsburg den elften Rang (1:56:35 Stunden) belegte. Generell scheint Corinna Harrer Platz zwei in der DLV-Bestenliste 2011, die „Lauerstellung“ hinter den Arrivierten, abonniert zu haben. Hier geht's weiter bei blv-online ...