Telis-Weitspringerin Michelle Weitzel im Samstagsinterview bei der MZ

weitzel_fussballtraining12_bruesselfotoRegensburg, 25. Februar 2012 (MZ/Wotruba) - Michelle, mögen Sie die Beatles?
Michelle Weitzel: Beatles? Haben die nicht dieses Lied geschrieben? „Michelle“?
Haben sie: „Michelle, my Belle.“ Das hat 1966 sogar den Grammy gewonnen. Haben Sie das nicht öfter zu hören gekriegt?
Doch, doch. Beim TV Gelnhausen, meinem ersten Verein, hat einer meiner Jugendtrainer das Lied immer gesungen, wenn er mich gesehen hat: Michelle, my Belle (singt).
Hilft Musikalität beim Weitsprung? Man braucht doch Rhythmusgefühl.
Musikalität hat was mit Intelligenz zu tun, habe ich gelesen. Es gibt Untersuchungen bei Kindern, die besagen, dass sie eine bessere Auffassungsgabe haben, wenn sie ein Instrument gelernt haben. Ich spiele Klavier, das habe ich auch früh angefangen. Ich glaube schon, dass mir das hilft, mich an neue Sachen anzupassen. Hier geht's weiter bei der MZ ...