Allein im Süden und Osten bündelt sich noch Laufqualität

Regensburg, 12. März 2012 (orv) – Eine Analyse der Endlaufplatzierungen bei den letzten Deutschen Meisterschaften in der Halle und im Crosslauf bringt Erstaunliches zu Tage. Wo früher „Großmächte“ wie Leverkusen oder Wattenscheid im Laufbereich den Ton angaben, hat inzwischen die Herrschaft der „vielen“ Clubs die Obermacht bekommen. Allein 32 Vereine oder LG’s teilen sich die Plätze 1-8 bei den sechs Lauf-Entscheidungen (800m, 1500m, 3000m) der Deutschen Hallenmeisterschaften. Davon erreichten 7 Clubs zwei Platzierungen. Die Spitzenreiter kommen mit der LG Telis Finanz Regensburg (5) und der LG Stadtwerke München (4) aus Bayern. In der sogenannten „Nationenwertung“ (Platz 1 = 8 Punkte … Platz 8 = 1 Punkt) liegen die Regensburger mit 33 Zählern vor den Münchnern mit 15 Punkten und der LG Eintracht Frankfurt mit 14 Punkten.

Nicht viel anders war die Situation bei den Deutschen Crossmeisterschaften, hier einschließlich aller Nachwuchsklassen und Mannschaftswertungen (außer Senioren). Wieder setzten sich die Regensburger mit insgesamt 14 Platzierungen ( 8 Medaillen davon 3 Titel) und 74 Zählern deutlich durch. Auf Platz zwei diesmal das LAC Quelle Fürth mit 8 Platzierungen (39 P.), vor dem SC Magdeburg, der es ebenfalls zu drei Titelgewinnen brachte (35 P./6 Platz.) und der LG Badenova Nordschwarzwald (33 P./7 Platz.). Im einst so dominierenden Westen der Republik herrscht derzeit aber fast Funkstille.

Die im Block Lauf immer wieder geforderte Konzentrierung von Leistungsträgern hat demnach noch wenig reellen Hintergrund. Läuferisches Knowhow und entsprechende leistungsfördernde Umfeldbedingungen scheinen Mangelware zu sein, so manches Leistungszentrum nur auf dem Papier zu stehen. Natürlich wirft ein 80 Millionenvolk immer noch eine passable Leistungsspitze in Qualität und Quantität aus, die Fachleute, die so etwas aber auch weiterpflegen, werden immer weniger. Ein sicherlich schon angedachter Strukturwandel – und dies wohl nicht nur im Bereich des Laufs – ist überfällig. Für den Vollzug bleibt nicht mehr allzu lange Zeit.