Deutsche Trainer und Läufer zur „Fortbildung im Rift Valley“ willkommen

Regensburg, 02. April 2012 (Von Christophe Chayriguet) - Kipchoge Keino – kenyanischer Nandi - einer der erfolgreichsten Mittel- und Langstreckler der Geschichte – zweifacher Olympiasieger und gleichzeitig Silbermedaillengewinner bei den Olympics 1968 in Mexico und 1972 in München (persönliche Bestleistungen : 3:34,91 – 13:24,2 – 8:23,64 – 28:06,64) kommt das Verdienst zu mit seinen frühen Erfolgen einer der großen Vorbilder und Botschafter nicht nur für Kenyas Jugend sondern auch für die Läufer der Welt zu sein. Er demonstrierte die Wirksamkeit des Trainings im Rift Valley, in Höhen zwischen 2000 – 3000 m und gab zugleich seinen Landsleuten Hoffnung und Optimismus. Nach seiner Karriere half er als Nationaltrainer Wissen zu verbreiten und seit 1999 als Leichtathletik- Präsident, im IOC und Chef des NOK Kenias einem langfristigen Entwicklungsprozeß Führung zu geben. In unserem Interview mit ihm und seinen Sohn Ian Keino sagen sie was sie heute tun und das sie sich um die Zukunft des Mittel- und Langstreckenlaufs in Europa sorgen, weil sich die Zuschauer und Veranstalter demnächst abwenden könnten, wenn immer öfter bei den großen Stadion-Events die ersten 10 Plätze oder mehr von Afrikanern belegt werden. Hier geht's weiter bei der LA Coaching Academy ....