Wo stehen die bayerischen Leichtathletik-Asse am Beginn einer wichtigen Saison?

plinkefelix_watter10_lutzfotoRegensburg, 14. Mai 2012 –  Die Zeit brennt, der Countdown für die wichtigen Leichtathletik-Highlights hat bereits begonnen. Und mitten drin die Asse der LG Telis Finanz Regensburg. Beim eigenen Eröffnungsmeeting „Rolf-Watter-Sportfest“ könnten Harrer, Pflieger und co erneut aufzeigen, dass sie ganz oben dabei. Schließlich können beide in diesem Jahr schon hochwertige nationale Titel vorweisen. Wenn es am Samstag Punkt 13 Uhr im Uni-Stadion los geht, sind wieder an die 500 Sportler dabei und viele gehören zur weißblauen Leichtathletik-Prominenz.

Während die vor vierzehn Tagen so erfolgreichen Maren Kock und Jana Soethout schon am Mittwoch in Dortmund über 3000m testen, setzen Corinna Harrer und Philipp Pflieger als „Hiesige“ natürlich auf’s Watter-Sportfest. Erstere geht erstmals in dieser Sommersaison über die 1500m und es soll schnell werden. „Es wäre toll, wenn mich die Regensburger auf dem Weg nach oben unterstützen könnten, normalerweise sind beim ersten Meeting meist nur Insider da, aber in einer solch außergewöhnlichen Situation würde ich mich über viele Fans freuen“, rührt die Regensburgerin schon im Vorfeld die Werbetrommel. Für Philipp Pflieger ist das Meeting noch ein wichtiger Trainings-Baustein für seinen weichenstellenden 5000m Lauf, eine Woche später im belgischen Oordegem. Im 1500m Rennen will er vor allem auch seinen Trainingskumpel Felix Plinke unter die 3:47 ziehen. Das wäre im Übrigen gleich mal die A-Norm für die DM in Wattenscheid. Ob Weitspringerin Michelle Weitzel bereits in die Saison einsteigt, hängt vor allem davon ab, ob die Erholungszeit vom letzten DLV-Trainingslager in Teneriffa gefühlt ausreichend war.

Stark besetzt sind natürlich auch alle Sprint-Disziplinen. Die Zeit, sich für die diesjährigen Deutschen Meisterschaften zu qualifizieren, ist kurz. Genauer gesagt, ist es nur noch bis 2. Juni möglich, dem Zeitpunkt der Sparkassen Gala an gleicher Stelle. Das sind letztendlich vom 19. Mai weg nur noch vierzehn Tage, nicht die Welt, wenn’s zur Normerfüllung knapp wird. Deshalb werden die Athleten/Innen beim diesjährigen Watter-Meeting schon kräftig zur Sache gehen. So muss auch bei der Streckenwahl der Regensburger Asse nicht lange gerätselt werden. Sie starten über die Meisterschaftsdistanzen 800m und 1500m. Lediglich U20-Ass Jonas Koller greift die 3000 m an, weil die eben bei nationalen Titelkämpfen im Nachwuchsbereich auch gelaufen werden.