Fleischhauer, Gollnow, Königsmark, Giehl und Schirmeister wollen gute Zeiten laufen

Galageft-seite6-linksoben_helfer-internetRegensburg, 29. Mai 2012 - Bundestrainer Volker Beck, selbst einmal 1980 in Moskau Olympiasieger über die 400m Hürden, ist mit seinem Kader schon seit 2006 ein ständiger und sehr gern gesehener Gast in Regensburg. Mit dabei hat er diesmal den Überflieger der Saison 2011, Georg Fleischhauer, der sich bei der WM in Daegu bis ins Halbfinale kämpfte, außerdem den aus Bayern stammenden Deutschen Meister David Gollnow von der LG Stadtwerke München. Ebenso gut für Zeiten unter der magischen Fünfzig–Sekunden–Schallmauer sind Varg Königsmark (LG Nike Berlin), Tobias Giehl (LG Würm Athletik) und auch Silvio Schirrmeister (LAC Erdgas Chemnitz). Mit im Feld wird der Brite Richard Yates sein, der die Langhürdendistanz schon in 49,06 Sekunden bewältigen konnte. Spannung dürfte also auf jeden Fall garantiert sein.

spindler_portraitWie schon seit vielen Jahren wird Bundestrainer Rüdiger Harksen über die Kurzhürden mit seinem gesamten Nationalkader wieder in Regensburg zu Gast sein. Die Jungs hoffen mit entsprechender und erlaubter Windunterstützung die Normen für die Olympischen Spiele in London und die EM in Helsinki angreifen zu können. Mit im Boot sind hier auch alle für die U20-WM in Frage kommenden Nachwuchsathleten des DLV, um die Fahrkarte nach Barcelona zu ergattern.

Bei den Damen hält Rüdiger Harksen sich allerdings noch bedeckt. Wer wird von den starken deutschen Kurzhürdlerinnen kommen? Vielleicht sogar Cindy Roleder, die schon eine 12,91 stehen hat. Pamela Spindler von der LG Telis Finanz ist inzwischen eine sichere Hürdlerin im Bereich der auch national bedeutsamen 13,30 geworden. Ein Blick in Richtung B-Norm für die Europameisterschaften ist zwar noch ein bisschen vermessen, aber so weit ist es bis zu einer 13,10 auch nicht mehr, zumal die Regensburgerin beim Auftakt in Zeulenroda bei Gegenwind schon eine 13,37 ablieferte.