Die Regensburger Leichtathleten schicken wahrscheinlich vier Athleten zur EM

Lieske-Ring2_gala12_bruesselfotoRegensburg, 4. Juni 2012 (orv) - Es ist fast eine surreale Situation, was derzeit in der Regensburger Leichtathletik, speziell in jener der LG Telis Finanz abgeht. Wo man vor drei, vier Jahren noch um einige wenige Startplätze für Deutsche Meisterschaften kämpfte und dann sofort den Fotoapparat zückte, wenn bei angesprochenen Titelkämpfen der Name LG Telis Finanz Regensburg auf der Videowall zu lesen war, ist nun in den letzten vierzehn Tagen Unglaubliches passiert. In einer Saison, bei der mit EM und Olympia Qualifikationspunktlandungen Pflicht sind, ist dies einem Läuferquartett aus der Domstadt vorzüglich gelungen. Corinna Harrer erfüllte über 1500m mit der Selbstverständlichkeit einer ganz Großen EM- und auch Olympia-Norm auf Ansage, die beiden Langstreckler Maren Kock und Philipp Pflieger setzten sich schon im ersten Anlauf für Helsinki durch und Florian Orth nutze sogar die eigene Showbühne mit der heimischen Sparkassen Gala zum wahrscheinlichen Schritt in die große Internationalität.

"Zwickt mich, ich kann es nicht glauben", sagte denn auch am Samstag Teamchef Kurt Ring und wagt nicht mehr, auch nur eine einzige Prognose mehr zu stellen, "sagst du was mal euphorisch und sehr optimistisch voraus, schon zieht das Team mit zwanzig Prozent mehr nach. Das ist schon fast unheimlich. Da spinn ich in meinem Übermut im Vorfeld der Gala bei Pam Spindler mit einer klitzekleinen EM-Chance rum und schwupps - schon antwortete Besagte mit einem sensationellen Lauf auf 13,16, sechs Hundertstel über der EM-B-Norm!" Und auch Michelle Weitzel will in acht Tagen in Mannheim ihre letzte Chance noch nützen. Vielleicht hilft ihr die momentane Telis-Wolke sieben, auf der es derzeit ob der vielen Glücksgefühle schon beängstigend eng wird. "Ich wollte eigentlich nach Helsinki mit meiner Frau zum Zuschauen  und Genießen fahren, ein Telis-Farbpünktchen hätte uns bei unseren kleinen Träumen auch schon gereicht. Jetzt wird es wohl eine stressige Arbeitswoche in eigener Sache", so Kurt Ring zu den Europameisterschaften, die vom 27. Jnui bis 1. Juli stattfinden.