Corinna Harrer ist die schnellste deutsche 1.500-Meter-Läuferin seit 2001

Harrer1_ostrava-U23-EM_henselfotoRegensburg, 14. Juni 2012 (laufen.de) - An kaum einem anderen Rennen wird sich die positive Entwicklung der deutschen Laufszene in Wattenscheid so ablesen lassen wie an den 1.500 Metern der Frauen. Ausgerechnet auf einer Strecke, auf der die deutschen Läuferinnen jahrelang meilenweit von der Weltklasse entfernt waren, laufen dieses Jahr gleich vier Athletinnen im Bereich der Normen. Die 1.500 Meter dürften in Wattenscheid eine der spannendsten Entscheidungen werden. Die schon für Olympia qualifizierte Corinna Harrer trifft auf Diana Sujew und auf Denise Krebs, die die Olympia-Norm (4:05,50 min) bislang knapp verpasst haben, aber in 4:05,71 bzw. 4:06,01 Minuten die EM-Norm schon unterboten haben. Und mit Elina Sujew befindet sich dahinter eine vierte Läuferin in Lauerposition, die in 4:08,96 Minuten der EM-Norm (4:08,00 min) auch schon nahe gekommen ist. Hier geht's weiter auf laufen.de ...