Die LG Telis ehrt die 21-Jährige für ihren London-Coup

Harrer-Ring_pflieger-Lieske_PK-Nacholympia_heinrichfotoRegensburg, 5. September 2012 (MZ/Heinrich) - Jetzt wird es ihr doch leicht peinlich. Als der Reporter auf dem Fernsehschirm ihren „großartigen Auftritt“ lobt, presst Corinna Harrer die Lippen zusammen und blickt auf den Boden. „Dieses junge, freche Mädchen aus Regensburg“ nennt sie der ARD-Mann wenig später. Da grinst Corinna schon wieder, blickt auf den Monitor, dann nach rechts, zu ihrem Trainer Kurt Ring und ein paar Meter nach hinten, zu ihrer Familie. Corinna Harrer sieht hier, in der Bar „10 Reasons“ im Regensburger Stadtteil Kumpfmühl, wie Deutschland sie bei ihrem olympischen Coup im Fernsehen gesehen hat. Knapp einen Monat, nachdem die 21-jährige Mittelstreckenläuferin ins Halbfinale über 1500 Meter eingezogen ist, feiert sie ihr Verein, die LG Telis Finanz, mit einem „Olympia Studio live“. Hier geht's weiter bei der MZ ...