Heute trainieren dies Viele sogar unter den Bedingungen mittlerer Höhen

19. Februar 2009 (© Lothar Pöhlitz) - Im modernen Lauftraining gibt es keine Geheimnisse. Alle in den derzeitigen Trainingssystemen eingesetzten Elemente sind überliefert, ständig verbessert, verallgemeinert und bekannt. Seit Jahrzehnten werden die Erfahrungen der Weltbesten publiziert und beeinflußten die Trainingsmethodik in der ganzen Welt, ohne nicht auch den einen oder anderen auch einmal in eine Sackgasse zu führen. Dabei haben schon die Neuseeländer in den 60iger Jahren mit ihrem Trainer Arthur Lydiard, der vielleicht den wesentlichsten Beitrag zur Optimierung der Grundlagenausdauerentwicklung lieferte, erfahren, dass Kilometer - Extreme allein nicht schneller machen, dass aber auch ein zu geringer Trainingsumfang „zu nichts führt“. 160 km pro Woche, fand Lydiard, bilden die Grundlage für die Erarbeitung der aeroben Basis nicht nur für Langstreckler, sondern für ihn auch für Mittelstreckler. Und als die gut zu absolvieren waren wurden im zweiten Schritt die täglich feststehenden Kilometer immer schneller zurückgelegt. Weltweit werden inzwischen solche Belastungen von vielen unter den Bedingungen sogar mittlerer Höhen absolviert. Hier gehts weiter bei der Leichtathletik Coaching-Academy ...