Tscheche Peter Horak überspringt 2,26 m

Essing, 6. Januar 2009 (blv-online) – Wenn der erste offizielle Wettkampf 2009 tatsächlich als Fingerzeig für die kommenden zwölf Monate verstanden werden kann, dann steht der bayerischen Leichtathletik ein viel versprechendes Jahr bevor. Das von Jörg Nowy mustergültig organisierte Hochsprungmeeting im Altmühltal-Dörfchen Essing eröffnete am Dreikönigstag schon traditionell den Veranstaltungskalender des BLV. Und die Leistungen, sowohl beim Nachwuchs wie vor allem bei den Männern, ließen allemal aufhorchen. Die von den Fans sehnlichst erhoffte Ein-Mann-Show lieferte diesmal der slowakische Ausnahmeathlet Peter Horak. Mit 25 Jahren gerade im besten Hochsprungalter und noch längst nicht am Zenit seiner Karriere, dominierte Horak (Olympiateilnehmer in Peking mit einer Bestleistung von 2,30 Metern) die Konkurrenz nach Belieben. Mit 2,26 Metern stellte er seinen eigenen Essinger Rekord von 2007 ein und schaffte gleichzeitig die Norm für die Halleneuopameisterschaft in Turin. Hier geht's weiter auf den Seiten des BLV ...