Philipp Pflieger und Susi Lutz im deutschen U23-Team

„Für uns macht es keinen Sinn ohne Trainingsmöglichkeiten auf einer Hallenrundbahn für die Läufer eine Hallensaison anzugehen. Da bleibt letztendlich nur der Cross übrig. Dies ist in deutschen Landen in den Monaten Januar und Februar auf Grund der gefrorenen, meist mit ruppigem Schneebelag versehenen Strecken gar nicht so einfach, doch Lausanne ist derzeit noch schneefrei und im sonnigen Wallis ist es zudem immer ein paar Grad wärmer als bei uns“, zeigt Coach Kurt Ring die Winter-Marschroute seiner Crew an, deren Endpunkt die Cross-DM Mitte März im nahen Ingolstadt sein soll.

Für die Telis-Läufer/Innen ist die Schweizer Stippvisite so auch nur der erste Aufgalopp einer ganzen Crossserie, formtechnisch noch nicht recht wertbar, weil alle vier nach einer ersten Herbstperiode direkt aus einer dreiwöchigen Regenerationsphase kommen. Susi Lutz hat im Vorjahr schon gute Erfahrungen mit dem Cross de Vidy gemacht, allerdings damals ohne Pause voll im Saft stehend. Nachdem die letztjährigen Ergebnisse bei den nationalen Titelkämpfen im März nicht gerade berauschend ausfielen, haben die Regensburger diesmal den Trainingsrhythmus verändert. Trotzdem sollten die deutschen Teams mit Susi Lutz und Philipp Pflieger stark genug sein, um die Schweizer Nachwuchsläufer/Innen in Schach halten zu können. In der deutschen Mannschaft stehen Carolin Aehling, Ursula Gatzweiler, Susi Lutz, Mareike Schrulle, Kristina Schumacher Cornelia Schwennen bei den Mädchen und Thorsten Bauermeister, Hagen Brosius, Florian Pehrs, Philipp Pflieger, Rico Schwarz und Fynn Schwiegelshohn bei den Jungs.

Regensburg, 14. Januar 2009 (orv) – Die Topläufer/Innen der LG Telis Finanz suchen ihr Heil im schweren Geläuf. Während in der Fürther Halle die diesjährigen Nachwuchs-Indoor-Landesmeister/Innen gesucht werden, reist ein starkes Telis-Quartett nach Lausanne. Dort findet am Ufer des Genfer Sees unweit der IOC-Geschäftsstelle der Cross de Vidy statt, zugleich für die U23 Länderkampf zwischen dem Schweizer Verband und dem DLV. Im deutschen Team stehen auch die beiden Telis-Asse Susi Lutz und Philipp Pflieger. Mit dabei sind außerdem Christiane Danner, ebenfalls bei den Juniorinnen startend, und die in diesem Jahr mit Platz 23 (U20) bei der Cross-EM schon spektakulär in die Crossszene eingestiegene Corinna Harrer.