Berganläufe, Zugwiderstandsläufe, Bergansprünge bei 90 – 105 % v. RT

Bergan- und Zugwiderstandsläufe 13. Februar 2009 (© Lothar Pöhlitz) - Während allgemeines Kraftausdauertraining vor allem die Kondition, die aerobe Basis verbessert und die Belastbarkeit erhöht soll das spezifische Krafttraining die Erhöhung der Wettkampf-Geschwindigkeit über die unterschiedlichen Streckenlängen im Mittel- und Langstreckenlauf ermöglichen. Dafür sind sowohl der Vortrieb, die Antriebsleistung im Einzel-Schrittzyklus zu entwickeln, als auch ein möglichst optimale Aufrechterhaltung der erforderlichen Muskelleistung über die Dauer der jeweiligen Strecke zu erarbeiten. Das bedeutet zugleich, dass je nach Bedeutung der Kraft für die Geschwindigkeit über die Strecken von 800 m bis zum Marathonlauf mehr oder weniger große Anteile der Gesamtbelastung für die Entwicklung der Schnellkraft, der Schnellkraftausdauer, der Kraftausdauer oder der Ausdauerkraft verwendet werden müssen. Hier gehts weiter bei der Leichtathletik Coaching-Academy ...