Drei Athleten positiv auf Mircera (neue Form von EPO) getestet

ramzi09-chai-foto-leichtathletik.deDer Weltverband IAAF hat am Mittwochnachmittag drei positive Dopingfälle, die auf die im letzten Jahr ausgetragenen Olympischen Spiele in Peking (China) zurückgehen, bestätigt. Medienberichten zufolge hat das Nationale Olympische Komitee von Bahrain inzwischen erklärt, dass der Olympiasieger über 1.500 Meter, Rashid Ramzi, darunter ist. Der Athlet werde nun die Öffnung der B-Probe beantragen und dabei persönlich anwesend sein. Bestätigt sich der Verdacht, verliert der gebürtige Marokkaner, der bereits 2002 auf dem Papier seiner Heimat den Rücken gekehrt hatte, sein Olympiagold an Asbel Kiprop (Kenia). Hier geht's weiter bei leichtathletik.de ...