Schwerpunkt 10000 m - Ohne Doppelschichten geht es nicht - Teil 1

108-andre-pollmaecher-kiefner-foto10. Mai 2009 (© Lothar Pöhlitz) - Erfolge im Langstreckenlauf des Spitzenbereichs, besonders in Vorbereitung auf die 10000 m Strecke, setzen – dies ist aus dem Training der Weltbesten bekannt - einen relativ hohen Umfang, pro Jahr um 7000 bis 9000 km, voraus, der natürlich systematisch aufzubauen ist. Das sind im Durchschnitt 50 x 140-160 km pro Woche! Dafür sind Gipfelwochen von 220 - 240 Km / Woche, 8 - 10 Wochen um 200 Km und ~20 Wochen im mittleren Bereich (um mindestens 150 km) notwendig. 3 Qualitäts - TE (ausgerichtet auf das Streckenziel) pro Woche sind auch für den 10000m Läufer nicht zuviel. 10000 m Spitzenleistungen bzw. persönliche Bestleistungen sind vor allem an das Tempogefühl und das „Stehvermögen“ gebunden. Eine 10000 m Leistung ist immer nur so gut wie das Niveau seiner vL 3 und der maximalen Sauerstoffaufnahme VO2max. Die Durchsetzung eines geschwindigkeitsgeführten Trainings in allen Trainingsbereichen bei möglichst hoher Laufökonomie (Technikpräzisierung) ist auch für die Langstrecken entwicklungsbestimmend. Hier geht's weiter bei der Leichtathletik Coaching-Academy ...