Bei der U20-EM-Zehnkampfausscheidung in Bernhausen startete der Regensburger mäßig

rud_igor_dm-mehrkampf_08Bernhausen, 23. Mai 2009 (orv) - Von einem "schwarzen ersten Tag" für ihren Schützling Igor Rud sprach Mehrkampftrainerin Steffi Pietsch, nachdem der Telis-Nachwuchsmann bei der U20-EM-Ausscheidung in Bernhausen nicht recht in die Gänge gekommen war. Nach 11,58 über 100 m folgten völlig indiskutable 6,03 im Weitsprung ein mittelmäßiger Kugelstoß von 14,11 - Igor Rud hatte bereits in der Halle einen Meter weiter gestoßen - und ein ebenso unterdurchschnittlicher Hochsprung mit 1,79. Lediglich im 400 m Lauf konnte der Regensburger seine Leistungsfortschritte zeigen. Die 53,13 bedeuten eine deutliche Steigerung seiner bisherigen Bestleistung. "Es kann am zweiten Tag nur besser werden", so das Fazit von Trainerin Steffi Pietsch.