Bayerische Meistertitel über 10.000 m an Veronika Ulrich und Judith Lutz (beide LG Telis Finanz)

ulrichveronika4_sad09_kiefnerfotoSchwandorf, 1. Juni 2009 (orv) - Klein aber fein – so die Devise des diesjährigen Ostbayerischen Sparkassen Leichtathletikfestes am Pfingstmontag im Schwandorfer Sepp-Simon-Stadion. Die Leistungen brauchten sich nicht zu verstecken vorm großen Bruder aus München, zudem die integrierten Bayerischen Meisterschaften über 10.000 m auch noch für die mitverantwortliche LG Telis Finanz zwei Meistertitel und eine Silbermedaille brachten. Veronika Ulrich gewann bei den Frauen überlegen mit 36:45,89, Judith Lutz holte sich mit persönlicher Bestleistung von 39:13,76 die Juniorinnen-Wertung und Max Meingast belegte mit 31:53,10 Platz zwei hinter dem Hofer Markus Meißgeier (31:29,97). Der Münchner Sprinter Maximilian Panthen landete einen Doppelerfolg mit feinen 10.79 und 21,90. Für die wohl besten Leistungen bei den Frauen sorgten die beiden Telis-Asse Vera Stelkens (400 m/55,14) und Julia Kick (1500 m/4:30,61). Sprungtalent Manuel Ziegler (LG Telis Finanz) sprang sich mit einem Weitsprung von 7,15 für die Sparkassen Gala ein.

zieglermanuel2_sad09_kiefnerfotoAlt-Meeting-Direktor Hartmut Schweitzer war denn auch voll des Lobes über eine wieder einmal gelungene Veranstaltung im wunderschönen Sepp-Simon-Stadion: „Alles ist wieder reibungslos gelaufen, die Leichtathletik lebt auch noch in der Mitte der Oberpfalz. Dank an alle Helfer, die mit ihren fleißigen Händen auch noch den letzten Lauf über 10.000 m wie am Schnürchen ins Ziel brachten.“ Freilich, der Fokus bei den Leichtathletikfans ist schon längst auf die am kommenden Sonntag im Uni-Stadion stattfindende Sparkassen Gala gerichtet.Deshalb wollten sich auch die einheimische Nachwuchsleute, vor allem die von der LG Telis Finanz nicht lumpen lassen. Jonas Zweck gewann die 800 m mit 1:55,85, die Jugendlichen Dominik Jakob und Hannes Liedl (alle LG Telis) überzeugten mit 1:57,85 und 1:59,82, über 1500 m steigerte sich der erst 18-jährige Lukas Kellner auf 4:09,28 und der 16-jährige Jonas Koller siegte in seinem ersten Lauf auf dieser Distanz überhaupt bei der mJB gleich einmal mit feinen 4:18,74.

Die Mittelstrecklerinnen der LG Telis Finanz freuten sich über zwei Normerfüllungen für die Deutschen Juniorenmeisterschaften durch Liesa Gläß (4:44,34) und Anna-Katharina Plinke (4:44,80), während Kathi Zeitler trotz feinen 4:36,01 für die Frauen-Norm bei der Gala noch gut zwei Sekunden nachlegen muss. Erstaunliche Zeiten lieferte das Weidner Sprinttalent Katharina Eich (DJK) mit 12,38 und 25,18 als erst 16-Jährige ab. Im Schlepptau die Telis-Frauen Michelle Weitzel (100 m/12,46) und Julia Liedl (wJA 200 m/25,79) – beide mit neuen Hausrekorden, ebenso die Schwandorfer B-Jugendliche Ines Groß (LAG) mit 25,76 über die 200 m. Telis-Nesthäkchen Anna Lotter (Jg. 95!) zockte mit 2:22,65 alle anderen weit älteren 800 m Läuferinnen ab und Michelle Weitzel nutzte ihr momentanes Leistungshoch auch gleich noch für neue Hausrekorde im Hochsprung (1,73) und mit der Kugel (11,47). Hinter der Weidener Weitsprungsiegerin Sarah Hys (DJK/5,53) steigerte sich die Telis-Jugendliche Maxi Fleischer auf 5,35.