Nach Regel 260.18 d der Leichtathletik-Bestimmungen werden auch Ergebnisse aus gemischten Männer-Frauen-Rennen in die Rekordlisten übernommen

mockenhaupt_sabrina_bayer08_foto_gantenberg_002Regensburg, 3. Juni 2009 (leichtathletik.de) - Sollte Sabrina Mockenhaupt am kommenden Sonntag in Regensburg die deutsche Rekordmarke über 10.000 Meter unterbieten, würde dies vom Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) als nationaler Rekord anerkannt. Nach Regel 260.18 d der Leichtathletik-Bestimmungen werden auch Ergebnisse aus gemischten Männer-Frauen-Rennen in die Rekordlisten übernommen. Der europäische und Weltverband (EA und IAAF) erkennen Leistungen aus gemischten Rennen hingegen nicht als Europa- oder Weltrekord an.