Ein ständiges Kommen und Gehen von Athleten/Innen

kickjulia_koblenz08_schroeder-fotoRegensburg, 6. Juni 2009 (orv) - Beinahe im Minutentakt klingelt das Telefon. "Mein Athlet ist krank geworden" oder "Kann ich nicht doch noch über 400 m starten", so der Grundton vieler Telefonate. Es geht also hin und her in der Gala-Starterliste. Der 2,27-Hochspringer aus Fernost fehlt, weil die malaysische Regierung Angst vor der Schweinegrippe hat, Julia Kick die Lokalmatadorin über 3000 m Hindernis fällt aus, weil ihr Hals kratzt und die Ärzte kein grünes Licht erteilen. Jetzt muss sie in Richtung U20-EM ganz auf die Junioren-DM in Göttingen setzen. Dafür springt Michel Frauen ins Stabhochsprung-Feld und Bundestrainer Herbert Czingon kündigt mit Christina Michel aus Mainz eine weitere 4,30 Springerin. Kollege Nico Diekmann aus Berlin muss in der gleichen Disziplin wegen einer fiebrigen Erkältung passen und unser EDV-Mann bei der Meldungseingabe Thomas Stockmeier stöhnt nur noch, als der für die Athleten zuständige Telis-Jungmanager Jochen Schweitzer anruft: "Ich hab noch zwei Tschechinnen mit 1,85 für den Hochsprung." Der Disziplin tut's gut, unserem "Stocki" weniger. Ganz Genaue zählen sogar die Anzahl der Läufer/Innen für die Rennen in Bahnen ab. "Da ist noch ein Platz frei", ihr freudiges Ansinnen. Leider haben sie die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Die Sportler/Innen auf der Warteliste stehen auch im Meldeverzeichnis. Was noch ganz wichtig ist für alle Teilnehmer/Innen: "Bitte gebt rechtzeitig vor eurem Wettkampf (75 Minuten vorher) eure Stellplatzkarte ab."