"Ich habe im Kopf versagt, die Form ist da"

mockenhaupt_gala09_foto_kiefnerRegensburg, 7. Juni 2009 (leichtathletik.de) - Ein bisschen hatte Macher Kurt Ring damit geliebäugelt, dass es am Sonntagabend beim Meeting in Regensburg der krönende Abschluss wird. Aber die Hoffnung blieb unerfüllt. Sabrina Mockenhaupt (Kölner Verein für Marathon) stieg auf den 10.000 Metern nach etwas mehr als zwanzig Minuten, also nach dem zweiten Drittel, frühzeitig aus. Dabei deutete zu diesem Zeitpunkt alles darauf hin, dass sie in den Bereich ihrer persönlichen Bestleistung von 31:14,21 Minuten würde laufen können. Um den mehr als nur hinter vorgehaltener Hand angekündigten Rekordversuch auf die 18 Jahre alte Bestmarke von Kathrin Ullrich (31:03,62 min) noch erfolgreich gestalten zu können, hätte sie - unterstützt von ihrem Tempomacher Oliver Mintzlaff - das Tempo aber noch entscheidend forcieren müssen. Hier geht's weiter bei leichtathletik.de ...