Für die deutschen Leichtathleten hat sich die Reise zum Meeting im polnischen Bydgoszcz kaum gelohnt

lobinger_bischoshofspringen09_lutzfotoRegensburg, 11. Juni 2009 (leichtathletik.de) - Für die deutschen Leichtathleten hat sich die Reise zum Meeting im polnischen Bydgoszcz kaum gelohnt. Als einziger schaffte am Mittwoch Diskus-Vize-Weltmeister Robert Harting (SCC Berlin) mit 64,62 Metern den Sprung aufs Treppchen. Er musste sich Olympiasieger Gerd Kanter (Estland; 66,20 m) und dem Polen Piotr Malachowski (66,02 m) geschlagen geben.Die Fürther Hindernisläuferin Julia Hiller wurde Siebte mit 10:04,41. Auch für den Münchner Tim Lobinger lief es im Stabhochsprung nicht nach Wunsch. Bei schwierigen Witterungsverhältnissen lag er am Ende auf Platz acht mit für ihn unbefriedigenden 5,26 m. Hier geht's weiter bei leichtathletik.de ...