3x1000 m Trio Lukas Kellner, Johannes Liedl und Dominik Jakob läuft 7:53,71

kellner_blv-langstaffel09Regensburg, 18. Juni 2009 (orv) - Für die drei Telis-Mittelstreckenjungs Lukas Kellner, Johannes Liedl und Dominik Jakob hatte der gestrige 18. Juni eine besondere Bedeutung. Sie mussten nachsitzen. Nicht, weil sie bei den Anfang Mai im oberbayerischen Rosenheim abgelaufenen Landesmeisterschaften der Langstaffeln schlecht gewesen wären, nein das Trio gewann dort überraschend, musste dabei auf ihren derzeit Stärksten Dominik Jakob aus mannschaftsinternen Gründen antreten. Die damals verpasste Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften von 8:02 wurde deshalb hauchdünn verpasst. Jetzt hat das Trio die verlangte Mindestleistung im heimischen Regensburger Stadion mit 7:53,71 deutlich unterboten.

Begeistert waren die Drei in Rosenheim nicht, als sie von Teamchef Kurt Ring erfuhren, dass ihr bester bei den Junioren die Tücher ins Trockene bringen musste. Die Taktik des Trainers ging auf. Am Ende stiegen beiden Staffeln auf's oberste Treppchen, freilich mit seinem Versprechen: "Ihr bekommt bei Verfehlung der DM-Norm eure zweite Chance." Was versprochen wurde, wurde auch gehalten, mit besonderer Unterstützung der Telis-Junioren. Selbst der 5000 m gestresste Philipp Pflieger, damals auf Grund seiner Stressfraktur am Aufstellungsschlamassel maßgeblich beteiligt, ließ sich nicht lumpen. Stephan Werner, Sebastian Zundler und Philipp Pflieger zogen ihre drei jüngeren Kollegen geradezu über die Bahn, um ihnen am Ende mit einer 7:54,16 sogar noch den Vortritt zu lassen. Zwei der drei Junioren sind eh in Ulm als Einzelkämpfer dabei, weil dort Sebastian Zundler über 800 m und Philipp Pflieger über die 1500 m antreten werden. Zuvor schon muss die Juniorenstaffel bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften in Göttingen ran. Die Besetzung lautet dort Jonas Zweck, Sebastian Zundler und Dominik Jakob, also jene drei, die schon bei den "Bayerischen" gewonnen haben. Stellt sich die Frage: Wo bleibt hier Philipp Pflieger? Der rennt in Göttingen die 5000 m und steht mit seinen 13:54,37 an erster Stelle der Nennliste